Mit großer Wahrscheinlichkeit schleichst du schon lange um die Frage herum, wieso andere erfolgreicher sind als du. Manchen Menschen scheint einfach alles zu gelingen, was sie anpacken. Aber wieso ist das so?

Über diese Frage möchte ich mit dir in diesem Artikel reden: Ist es, weil sie die Dinge wirklich anpacken? Haben diese Menschen eine spezielle Strategie? Eines ist Gewiss: Erfolg ist tatsächlich planbar – wenn du weißt, wie es geht! Sehen wir uns also die vier Regeln für deinen persönlichen Erfolg genauer an!

 

Regel 1: Akzeptiere den Ist-Zustand!

Was ist dein Ist-Zustand? Du bist auf jeden Fall noch nicht dort angelangt, wo du gerne hin möchtest. Sonst würdest du diesen Artikel ja nicht lesen. Fakt ist: Du möchtest erfolgreich werden. Wieso bist du es dann nicht längst? Ich verrate es dir: Weil du Programmierungen hast, die dich daran hindern, deine Ziele zu erreichen!

Jeder von uns hat solche Programme, die ihn im Alltag unbewusst handeln lassen. Man könnte die Programme auch Gewohnheiten nennen. Viele dieser Gewohnheiten haben wir von außen übernommen, weil wir sie immer und immer wieder gehört haben.

Vielleicht denkst du unbewusst, dass du es nie schaffen wirst, deine Ziele zu erreichen, weil es dir deine Eltern, Vorgesetzten, Lehrer, Bezugspersonen usw. so vorgelebt haben. Vor allem in deiner Kindheit hast du deren Ansichten übernommen und für Wahr gehalten. 

Und heute? Nun, heute bleibst du wie gelähmt sitzen mit dem Gefühl, dass du die Dinge nicht ändern kannst. Und solange du sitzenbleibst und an dir zweifelst, kannst du auch keinen Erfolg verdienen, denn um etwas zu verdienen, musst du erst einmal ins Handeln kommen.

Überlege also genau, mit welchen Programmierungen du dich selbst am Erfolg hinderst. Wo betreibst du Schwarzmalerei, wo fängst du gar nicht erst an, für deinen Erfolg zu kämpfen, weil das Teufelchen auf deiner Schulter sagt, dass du das sowieso nicht hinkriegen wirst?

 

Regel 2: Ändere Dein Umfeld!

Bist du von erfolgreichen Machern umgeben? Von Menschen, die für die Erreichung Ihrer Ziele auch Opfer bringen, weil sie wissen, dass es sie weiterbringen wird? Kennst du Optimisten, die Dinge einfach anpacken, anstatt lange darüber nachzudenken? Hast du in deinem Umfeld Menschen, die selbst erfolgreich sind und dich gerne auf ihre Ebene heben?

Sieh dich um! Wenn du solche Menschen in deinem Leben hast, hast du großes Glück, aber das haben die wenigsten von uns. Es ist viel Wahrscheinlicher, dass du von Pessimisten und Energievampiren umgeben bist, die nicht an dich glauben!

Jeder von uns kennt Menschen, die defizitorientiert denken. Das bedeutet, dass sie immer nur das Schlechte sehen und sich auf das konzentrieren, was sie nicht haben und nicht können. Wenn du zum Beispiel einen erfolgreichen Macher bewunderst, aber dir heimlich denkst: »Der hat ja auch reiche Eltern/ein tolles Aussehen/eine super Ausbildung, wenn ich das hätte, könnte ich das auch!«, ist dein Denken defizitorientiert.

Erfolgreiche Menschen fragen: Was hat der getan, um seine Ziele zu erreichen und was muss ich tun, um meine Ziele zu erreichen? Was kann ich von diesem Menschen lernen? Solange du dich in einem Umfeld befindest, in dem Pessimismus und Neid an der Tagesordnung sind, wirst du immer wieder Energie dafür verbrauchen, dich nicht runterziehen zu lassen. Trenne dich von solchen Leuten und umgibt dich mit Machern!

 

Regel 3: Fokus und Ziele!

Mach dich ganz konkret an die Arbeit! Verschwende keine Zeit mit Gedankenspielen, sondern beginne, konkrete Pläne mit messbaren Zielen zu erstellen!

Mach dir Listen, die du immer wieder überprüfen kannst, denn das hilft dir dabei, konsequent und effektiv für deine Ziele zu kämpfen! Was ist deine Idee? Eine Idee könnte sein: »Ich möchte im Internet Geld verdienen!«. Eine Idee ist aber noch kein konkreter Plan. Ideen sind so verschwommen, dass du keine Schritte entwickeln kannst, um sie zu erreichen.

Mache also einen Plan. Informiere dich über die Möglichkeiten, die du hast, um deine Idee Wirklichkeit werden zu lassen. In unserem Beispiel könntest du den Plan ausarbeiten, dass du einen Online-Shop eröffnen und ein bestimmtes Produkt verkaufen willst.

Wenn du weißt, was du willst, kannst du endlich die richtigen Fragen stellen: Welche Schritte muss ich unternehmen, um mein Ziel zu erreichen? Und ganz wichtig: Welche Schritte kann ich mir sparen?

Orientiere dich dabei an den Menschen, die dein Ziel schon erreicht haben, denn die wissen ja offensichtlich, wie Erfolg realisierbar ist!

 

Regel 4: Bleibe konsequent!

Erfolg hat man nicht »weil«, sondern »trotzdem«. Denke daran, dass du mal ein kleines Kind warst. Wie hast du gelernt zu laufen? Bist du einfach aufgestanden und konntest gehen? Nein! Du bist immer wieder hingefallen, hast dir Hilfsmittel gesucht, hast dich vielleicht an Möbeln hochgezogen und festgehalten und so lange nicht aufgegeben, bis du es konntest!

Wie oft bist du dabei hingefallen? Hundertmal? Tausendmal? Und trotzdem hast du es geschafft. Weil du aus deinen missglückten Versuchen gelernt und dein Verhalten so lange optimiert hast, bis du Erfolg hattest!

Überprüfe immer wieder, ob du deinen Zielen näher kommst, aber auch, welche Maßnahmen keinen Erfolg bringen. Fehler zu machen ist auch ein Erfolg, solange du daraus lernst!

Fazit: Der Erfolg ist vorprogrammiert, solange du die Regeln kennst!

Erkenne deine Schwächen und akzeptiere sie, nur so kannst du sie ändern. Entferne Pessimisten und Bremsen aus deinem Leben und stecke dir festgesetzte Ziele. Lass dich nicht vom Weg abbringen und korrigiere dich selbst, um dein Verhalten immer wieder zu optimieren. Dann wirst du alle, die nie an dich geglaubt haben, überraschen!